Logo des LSB-h Bildungsakademie
Wir machen Bildung im Sport zum Erlebnis Datenschutzerklärung

Bildungsakademie des
Landessportbundes
Hessen e.V.

PME-Ausbildung - Erwachsene: Die Kunst, im Alltag zu entspannen Ü16 P16 L

Kursleitungsausbildung in Progressiver Muskelentspannung für die Arbeit mit Erwachsenen

Die Progressive Muskelentspannung (PME) nach Edmund Jacobson ist seit 1987 Bestandteil der psychosomatischen Grundversorgung in allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen. Die Methode ist höchst effektiv und leicht erlernbar. Durch die systematische Schulung der Achtsamkeit sensibilisiert die PME für das Zusammenspiel von Muskeltonus, Lebensgefühl und Gedankenwelt und stärkt so die Fähigkeit, eigenverantwortlich zu mehr innerer Ruhe sowie seelischer und körperlicher Ausgeglichenheit zu gelangen. Die Progressive Muskelentspannung ist eine alltagstaugliche Methode zur Stressbewältigung und eine ideale Einübung in die Praxis der Achtsamkeit. Weitere Infos unter: www.progressive-muskelentspannung.de

Einüben und selbstständiges Anleiten der PME als achtsamkeitsbasierte Methode mit Supervision, Erarbeitung der Grundform, der verschiedenen Kurzformen und der Weiterentwicklungen der PME, Vermittlung theoretischer Hintergründe der PME im Vergleich zu anderen Entspannungsverfahren, Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung eines Kurses auf der Basis der Themenzentrierten Interaktion, Umgang mit krisenhaften Ereignissen und schwierigen Teilnehmenden im Kursverlauf, Transfer in den Alltag, Achtsamkeit, Wertschätzung und Selbstverantwortung. Für die Ausbildung sind keine besonderen Vorkenntnisse oder spezielle Voraussetzungen erforderlich.

Die Ausbildung ist von den Krankenkassen als hinreichende Zusatzqualifikation im Bereich Gesundheitsförderung durch PME anerkannt. Nach erfolgreicher Ausbildungszertifizierung erstatten Krankenkassen bis zu 80% der Teilnahmegebühr für PME-Kurse, die von Kursleitenden mit den entsprechenden beruflichen Voraussetzungen im Rahmen der Primärprävention (§ 20 SGB V) angeboten werden. Im Rahmen der Ausbildung findet eine Einweisung in das Kurskonzept „Achtsamkeitsbasierte Progressive Muskelentspannung“ statt, das von der Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP) zertifiziert wurde.
Die Ausbildung ist in Hessen als Bildungsurlaub anerkannt. Die Anerkennung als BU für weitere Bundesländer ist möglich. Außerdem ist die Ausbildung mit 40 Leistungspunkten als Lehrerfortbildung vom IQ-Hessen anerkannt und mit 16 Lerneinheiten zur Verlängerung der allgemeinen Übungsleiterlizenz und der Übungsleiterlizenz B Sport in der Prävention.

Teilnehmer/innen:(Präventions-) Übungsleiter/innen, Interessierte
Referent/in:Dr. Cornelia Löhmer
Ort:Frankfurt
Termin:16. - 20. November 2020 (Mo.-Fr.), Montag - Donnerstag 09.00 - 17.30 Uhr, Freitag 09.00 - 13.00 Uhr
weitere Termine zum Thema anzeigen >>
Gebühr:685,— € (640,-€ Kursgebühr, zzgl. 45,-€ für 4 x Mittagessen und Kaffee/Tee/Mineralwasser)
Leistungen:Seminar inkl. PME-Buch mit CD, Teilnehmerunterlagen, Nutzung des umfangreichen internen Bereichs, Zertifikat
Besondere Hinweise:Die Ausbildung zum/zur Kursleiter/in in Progressiver Muskelentspannung schließt mit einem Zertifikat ab und befähigt, selbstständig Erwachsene in Gruppen oder im Einzelunterricht anzuleiten (z.B. in Volkshochschulen, Vereinen, Betrieben). Die Ausbildung ist von den Krankenkassen als hinreichende Zusatzqualifikation im Bereich Gesundheitsförderung durch PME anerkannt. Krankenkassen erstatten bis zu 80% der Teilnehmergebühr für PME-Kurse, die mit den entsprechenden beruflichen Voraussetzungen im Rahmen der Primärprävention (§ 20 SGB V) angeboten werden.
Die Ausbildung ist in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Thüringen und Niedersachsen als Bildungsurlaub zur beruflichen Weiterbildung anerkannt. Sie wird mit 16 UE als Fortbildung für Übungsleiter/innen anerkannt.
Das ausführliche Programm kann auf Wunsch angefordert werden. Weitere Informationen auch unter: www.progressive-muskelentspannung.de
Kurs-Nr.:24372   Noch Plätze frei.
Anmeldung zum Seminar Nr. 24372
Vorname:
Nachname:
Geburtsjahr: Übungsleiter:    Vereinsmitglied:
Strasse:
PLZ, Ort:
Telefon privat:
Telefon dienstlich:
Telefon mobil:
E-Mail-Adresse:
Bemerkungen:
Gebühren:
Die Adresse zur Bildung von Fahrgemeinschaften den übrigen Teilnehmern bekannt geben: Ja Nein
Die Datenschutzerklärung wurde zur Kenntnis genommen und die AGB werden akzeptiert: Ja Nein
Diese Person verbindlich